Lizenzerwerb Trainer C Breitensport - Modul Latein

Lernbereich 5 - Turniertänze Latein

Angebot Nr.

G2021-602-12

Veranstaltungszeitraum

21.08.2021 - 08.01.2022


Fulerumer Str. 223
DE 45149 Essen


Fulerumer Str. 223
DE 45149 Essen


Fulerumer Str. 223
DE 45149 Essen


Fulerumer Str. 223
DE 45149 Essen


Venloer Str. 1031
DE 50829 Köln

Leistungen
  • Teilnahme an den 30 Lerneinheiten dieses Moduls.
  • Prüfung vor einer Prüfungskommission gemäß Prüfungsordnung innerhalb der Rahmenrichtlinien für die Ausbildung von Lehrkräften im DTV.

Nachprüfung
Nicht bestandene Ausbildungsabschnitte können frühestens drei Monate nach dem ersten Prüfungstermin einmal wiederholt werden.
Gebühr für Nachprüfung: 60,00 €

Gebühren/Preise

Nutzen Sie noch bis zum 08.08.2021 23:59 unseren Frühbucherrabatt von 10,00 € auf die anfallenden Gebühren1).

1) Gilt nicht für Zusatzleistungen
Lehrgangsgebühr inkl. Prüfung225,00 €
statt 235,00 €

Zahlungsziele
  • Zahlbar bis spätestens 14 Tage vor dem Kursbeginn
Leitung
  • Oliver Kästle
Lizenzpunkte
Lizenzerwerb
Lizenzverlängerung

    Legende:
    Zweck (Erwerb o. Verlängerung)
    Lizenzpunktbereich
    Punkte
    Gültigkeit

    Veranstalter
    Tanzsportverband NRW e.V.
    Belegung

    Mindestteilnehmerzahl: 20

    040221131601/66557/3/DE

     

    Mindestvoraussetzungen für die Zulassung zu den Ausbildungsgängen Trainer C Breitensport:

    • Vollendung des 16. Lebensjahres
    • Anmeldung zur Ausbildung durch einen, dem DTV angeschlossenen Verein
    • Nachweis einer abgeschlossenen 9‐stündigen Erste Hilfe‐Ausbildung (nicht älter als zwei Jahre) vor Abschluss der Lizenzausbildung
    • Nachweis der bestandenen Leistungsprüfung (Vortanzen) zu Beginn der Ausbildung

    Hinweis zur Anmeldung zu Lehrgängen zum Lizenzerwerb:
    Bei Lehrgängen zum Lizenzerwerb ist die Bestätigung des eigenen Vereins in Form von Stempel und Unterschrift eines Vereinsvertreters erforderlich. Gemäß Beschluss des Sportausschusses (SAS) müssen Lehrgangsanmeldungen von Teilnehmern aus anderen Landestanzsportverbänden (LTV) zusätzlich vom Lehr- oder Sportwart des eigenen LTV genehmigt werden.

    Die Teilnehmer erhalten hierzu ein entsprechendes Formular per E-Mail zugesandt. Eine Teilnahme am ersten Lehrgangstag ist nur möglich, wenn die geforderten Bestätigungen vorab beim TNW eingegangen sind. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Lehrgangsgebühren wegen fehlender Bestätigungen, die aus Eigenverschulden resultieren, besteht nicht.

    Die Teilnehmer tragen selbst dafür Sorge, dass sie zum Zeitpunkt des Lehrgangs (bei mehrtägigen Lehrgängen über den gesamten Zeitraum) Mitglied in einem dem TNW oder anderen LTV angehörigen Verein sind. Nur dann sind die Teilnehmer im Falle eines Versicherungsfalles über ihren Verein bei der Sportversicherung des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen bzw. bei Teilnehmern anderer LTV (nach Bestätigung durch diesen) bei ihrer jeweiligen Sportversicherung abgesichert.

    Inhalt

    2 Einführung
    2.1 Fußpositionen, Fußarbeit
    2.2 Körperdrehungen
    2.3 Action Used
    2.4 Shaping (Verhaltensformen)
    2.5 Rhythmus, Neigungen usw.
    2.6 Cha Cha Cha 7 Figuren
    2.7 Rumba 7 Figuren
    2.8 Jive 8 Figuren

     

    Ausbildungsleitung
    Oliver Kästle, Diplomsportlehrer DSHS, Trainer A Leistungssport & TNW-Verbandstrainer

    Ziele

    • Der Ausgebildete soll die erworbenen Kenntnisse im Unterricht für Breitensportler mit geringer tänzerischer Vorbildung in die Praxis umsetzen können.
      Hier spielt insbesondere eine Rolle, Breitensportlern die Grundprinzipien von tänzerischer Bewegung abwechslungsreich und motivierend zu vermitteln.
    • Das Ausbildungsziel ist dadurch erreicht, dass der Ausgebildete
      • Ein Verständnis für die wichtigsten Bewegungselemente der behandelten Tänze und Figuren entwickelt hat.
      • In der Lage, die wesentlichen Bewegungsabläufe sicher und zuverlässig zu demonstrieren und zu erläutern
      • In der Lage ist, Bewegungsabläufe abzuleiten und aufeinander aufbauend nach folgenden Prinzipien zu unterrichten:
        • „vom Einfachen zum Schweren“
        • „vom Bekannten zum Unbekannten“
        • „vom Langsamen zum Schnellen“
      • Mit den erworbenen Figurenkenntnissen einfache Choreographien im Raum aufbauen und verändern können.

    Ziel der Ausbildung ist nicht, dass der Ausgebildete die Fachbegriffe, englische oder lateinische Bezeichnungen auswendig lernt und definieren kann. Die Prüfungsfragen sind daher auf die Umsetzung des erlernten auszurichten und nicht auf Begriffsabfragung.

    Das Modul schließt mit einem Zertifikat als Teil der Ausbildung ab.