Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Qualifizierung für Ansprechpersonen der Bünde, Fachverbände und Vereine

Angebot Nr.

G2021-2700-38520

Veranstaltungszeitraum

16.10.2021 - 17.10.2021


Raum: Sporthalle
Paul-Thomas-Straße 35
DE 40589 Düsseldorf


Raum: Sporthalle
Paul-Thomas-Straße 35
DE 40589 Düsseldorf

Gebühren/Preise
Gebühr0,00 €

Zahlungsziele
  • Zahlbar bis spätestens 7 Tage vor dem Kursbeginn
Lizenzpunkte
Lizenzerwerb
Lizenzverlängerung

Legende:
Zweck (Erwerb o. Verlängerung)
Lizenzpunktbereich
Punkte
Gültigkeit

Veranstalter
Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e. V.
Belegung

Mindestteilnehmerzahl: 10

180821144910/73109/3/DE

 

Die Fortbildung richtet sich an Personen, die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für das Thema der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport in ihrem Bund/Fachverband oder Verein sind.

Die Fortbildung setzt sich zusammen aus der Basisschulung: „Grundlagen der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport“, der Aufbauschulung: „Aufgabenfeld und Rollenverständnis der Ansprechperson“ und einer eintägigen Fortbildung zum Thema Krisenintervention“.

Bei Veranstaltungen mit Übernachtung werden bei Nichtanreise bzw. nicht rechtzeitiger Absage die Übernachtungs- und Verpflegungskosten in Rechnung gestellt.

Inhalt

Basisschulung: Grundlagen der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport

  • Was ist sexualisierte Gewalt?
  • Zahlen, Daten & Fakten
  • Rechtliche Aspekte

Aufbauschulung: Meine Rolle als Ansprechperson (AP) im Bund/Fachverband/Verein

  • Meine Rolle, Aufgabe und Selbstverständnis als Ansprechperson
  • Risikoanalyse und Strukturelle Faktoren – Kinderrechte, Beteiligung, Beschwerde
  • Regelwerk, Informationspolitik im eigenen Bund/Fachverband/Verein
  • Entwicklung und Umsetzung eines Schutzkonzeptes im eigenen Bund/Fachverband/Verein

Inhalte der Krisenintervention:

  • Interventionsplan: Was ist zu tun im Fall eines Falles?
  • Konkrete Krisensituationen – Grundsätze der Intervention
  • Vor – während – nach der Krise: Was ist zu tun? Interventions- und Handlungsschritte
  • Notwendige Vernetzung und Kooperationen vor Ort
  • Schutzpläne und Netzwerkaufbau konkret – intern und extern

Ziele

Das Ziel der Qualifizierung ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen als Ansprechpersonen im eigenen Bund/Fachverband/Verein zum Thema der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt zu handeln und ein Schutz- und Handlungskonzept für den eigenen Bund/Fachverband/Verein zu entwickeln.