Erste Hilfe bei Sportverletzungen - gilt auch als Nachweis zum Lizenzerwerb

Ausbildungsmodul in Kooperationen mit Hilfsorganisationen

Angebot Nr.

G2022-002-23174

Termin

Raum: Seminarraum 2
Reichsweg 30
DE 52068 Aachen

Gebühren/Preise
Lehrgangsgebühr55,00 €
Lehrgangsgebühr (mit Vereinsempfehlung)42,00 €

Zahlungsziele
  • Zahlbar bis spätestens 21 Tage vor dem Kursbeginn
Lizenzpunkte
Lizenzerwerb
    Lizenzverlängerung

    Legende:
    Zweck (Erwerb o. Verlängerung)
    Lizenzpunktbereich
    Punkte
    Gültigkeit

    Veranstalter
    SportBildungswerk Aachen
    Angebotskategorie 8

    8-Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche Tätigkeiten und Funktionen im organisierten Sport

    Belegung

    Mindestteilnehmerzahl: 8

    140122121910/74906/3/DE

     

    Aktuell bieten die Stadt-und Kreissportbünde in Kooperation mit Hilfsorganisationen standardisierte Fortbildungen mit dem Titel „Erste Hilfe bei Sportverletzungen“ mit 9 Lerneinheiten an, bei denen nach erfolgreicher Teilnahme eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt wird, die als Modul zur Lizenzverlängerung der ÜL-C-Lizenz des Landessportbundes NRW angerechnet werden kann.
    In diesem Lehrgang lernen Sie Notfälle zu erkennen und in Notfallsituationen richtig zu handeln. Neben den allgemeinen Themen, wie z.B. „Reanimation“, „stabile Seitenlage“ und „Helmabnahme“, gehen wir in diesem Kurs speziell auf Sportverletzungen und Notfälle ein, die oftmals mit körperlichen Anstrengungen in Verbindung stehen.
    Hinweis: Der Lehrgang wird in Kooperation mit Lernimpuls-Aachen durchgeführt und ist inhaltlich und zeitlich so gestaltet, dass Sie am Ende eine Bescheinigung erhalten, die bei den Führerscheinstellen und Berufsgenossenschaften anerkannt ist und Sie diese weitreichend nutzen können (ÜL-C - Lizenzverlängerung, Fahrerlaubnisbewerber*innen, betriebliche Ersthelfer*innen, Erzieher*innen, Tagesmütter / Tagesväter etc.)
    Die Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV-Vorschrift 1) verpflichtet den Vorstand, dafür zu sorgen, dass bei zwei bis zu 20 anwesenden Versicherten mindestens ein(e) Ersthelfer*in zur Verfügung steht. Um die (wechselseitige) Erste Hilfe für die Übungsleiter*innen sicherzustellen und zugleich den Vereinen die Planung des Übungsleitereinsatzes zu vereinfachen, sind die VBG und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) der Auffassung, dass jede Übungsleitung in der Ersten Hilfe aus- und fortgebildet sein muss.
    Die Ausbildung erfolgt in einem umfassenden Erste-Hilfe-Lehrgang bei einem berufsgenossenschaftlich ermächtigten Ausbildungsträger (Liste der Träger: www.dguv.de/fb-erstehilfe). Die Fortbildung ist in der Regel alle zwei Jahre durchzuführen; sie besteht aus einem Erste-Hilfe-Training im Umfang von vier Doppelstunden.
    Die Lehrgangsgebühren für die Ausbildung und Fortbildung der Ersthelfer werden von der VBG übernommen (§ 23 Abs. 1 und 2 SGB VII). Das Formular erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Bitte lassen Sie dieses Formular von Ihrem Verein ausfüllen und abstempeln und reichen Sie dieses im Original beim SportBildungswerk Aachen, spätestens jedoch im Lehrgang, ein.

    Inhalt

    • Gefahren erkennen und beachten
    • Notruf absetzen
    • Maßnahmen zur psychischen Betreuung Verletzter
    • Störung von Bewusstsein, Atmung, Kreislauf
    • Kontrolle von Bewusstsein und Atmung
    • Stabile Seitenlage
    • Herz-Lungen-Wiederbelebung mit AED
    • Helmabnahme beim Bewusstlosen
    • Verletzungen des Bewegungsapparates
    • Versorgung von Verletzungen
    • Überlastungsschäden
    • Vermeidung von Sportunfällen

    Ziele

    In diesem Lehrgang lernen Sie zusätzlich zu den verpflichtenden Inhalten von Erste-Hilfe-Ausbildungen die typischen Verletzungen im Sportbereich kennen. Sie besprechen Maßnahmen, um Verletzungen zu vermeiden und lernen, wie Sie erlittene Verletzungen fachmännisch versorgen können.