ÜL*in-B REHA Aufbaumodul mit 90 LE Profil: Orthopädie

Aufbaumodul zum Lizenzerwerb

Angebot Nr.

G2022-002-36010

Veranstaltungszeitraum

05.02.2022 - 20.03.2022


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 2
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 2
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 1
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 2
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen


Raum: SHED Halle 2
Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
DE 52068 Aachen

Gebühren/Preise
Lehrgangsgebühr820,00 €
Lehrgangsgebühr (mit Vereinsempfehlung)545,00 €

Zahlungsziele
  • Zahlbar bis spätestens 21 Tage vor dem Kursbeginn
Leitung
  • Margit Vonderbank
  • Mathias Vonderbank
Lizenzpunkte
Lizenzerwerb
Lizenzverlängerung

Legende:
Zweck (Erwerb o. Verlängerung)
Lizenzpunktbereich
Punkte
Gültigkeit

Veranstalter
SportBildungswerk Aachen
Angebotskategorie 8

8-Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche Tätigkeiten und Funktionen im organisierten Sport

Belegung

Mindestteilnehmerzahl: 8

081121094724/74041/3/DE

 

In dem vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen betreuten Angebotsbereich „Orthopädie“ werden die Möglichkeiten des Sports und seine Bedeutung für eine gesundheitsförderliche Lebensführung sowie zur Krankheitsverarbeitung genutzt. Bewegung und Sport leisten einen Beitrag zur physischen, psychischen und sozialen Rehabilitation. Sie verhelfen den von einer orthopädischen Erkrankung betroffenen Menschen zu neuem Selbstvertrauen und zu neuer Lebensfreude. Zugleich hilft die Gruppe, Lebensgewohnheiten so zu verändern, dass Sport und andere Aspekte einer gesundheitsorientierten Lebensweise zu selbstverständlichen Bestandteilen der persönlichen Lebensführung werden. Die „Rehabilitationssportgruppen im Bereich „Orthopädie“ stellen somit einen wesentlichen Bestandteil der Rehabilitation am Wohnort dar.

Einstiegsvoraussetzungen:  Übungsleiter*in-C (ÜL*in-C), Gymnastiklehrer*innen, (Diplom-) Sportlehrer*innen, Physiotherapeut*innen, die am Basismodul Rehabilitation Erwachsene erfolgreich teilgenommen haben oder im Besitz einer gültigen DOSB-Lizenz „Sport in der Rehabilitation“ sind. Diese Nachweise (Kopie) sind unaufgefordert bei/unmittelbar nach der Anmeldung beim Veranstalter einzureichen.

Die Ausbildung muss gemäß Rahmenrichtlinien DOSB innerhalb von 2 Jahren vollständig (Basis- und Aufbaumodul) abgeschlossen sein.

Bei erfolgreicher Teilnahme und nach Vorlage des unterschriebenen Ehrenkodex ggf. der Erste-Hilfe-Bescheinigung (nicht älter als 2 Jahre) erhalten Sie die ÜL*in-B Lizenz Sport in der Rehabilitation; Profil: Orthopädie. Die Lizenz hat eine Gültigkeit von 4 Jahren und wird durch den Besuch einer anerkannten Fortbildung im Umfang von 15 LE um jeweils 4 Jahre verlängert.

Die Teilnahmegebühren beinhalten digitale Teilnehmer*innen-Materialien.

Inhalt

  • Hintergrundwissen zu den Zielgruppen
  • Physiologische Grundlagen / altersbedingte Veränderungen
  • Ursachen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten orthopädischer Krankheitsbilder
  • Konsequenzen für die Gestaltung von Bewegungsangeboten
  • Beitrag des Sports zur Krankheitsverarbeitung
  • Förderung der individuellen Gestaltungsfähigkeit mit den Mitteln des Sports
  • Grundlagen der Planung von Sportstunden in der Krebsnachsorge

 

 

Ziele

Die Übungsleiter*innen lernen, Orthopädie-Sportgruppen sportpädagogisch qualifiziert zu betreuen. Dazu gehört die Vermittlung spezifischer Inhalte bezogen auf folgende Erkrankungen: Amputationen, Gliedmaßenmißbildungen, Gelenkschäden, Gelenkersatz, Morbus Bechterew, Osteoporose, Wirbelsäulenerkrankungen, Krebserkrankungen.

Schwerpunktmäßig werden die oben aufgeführten Erkrankungen bearbeitet sowie deren Auswirkungen auf die medizinische sowie psychosoziale Ausgangssituation der Betroffenen. Sie erarbeiten sich das notwendige Wissen, um differenzierte zielgruppenorientierte Rehabilitationsportstunden gestalten zu können.